12694959_975964995822861_8098506728042035961_o-2

Mixed Box Lacrosse Liga 2018

Termine:

  • 02.12.2017
  • 09.12.2017
  • 07.01.2018
  • 14.01.2018
  • 03.02.2018
  • 10.02.2018

Ort: KIT SC Halle 2 (beim Walk-In)

Und für alle, die noch nicht über die MiBoLa Bescheid wissen, hier noch ausführlichere Informationen:

In der Mixed Box Lacrosse Liga (MiBoLa) geht es vor Allem um Spaß! Wir spielen in gemischten Teams und jede und jeder soll sich ungefährdet, einbezogen und bestens unterhalten fühlen. Dementsprechend spielen wir kontaktloses Lacrosse. Den Teilnehmern der MiBoLa geht es darum Spaß am Lacrosse zu haben sowie ihre technischen, taktischen und konditionellen Fähigkeiten zu verbessern.

Teams & Spieler

Wir spielen in drei festen Teams á 8-10 Spieler und füllen mit eventuellen Pick-Up Spielern entsprechend auf. Die Teams werden so aufgeteilt, dass Erfahrung und Geschlechter gleichmäßig verteilt sind. In jedem Spiel darf ein neuer Spieler als Goalie bestimmt werden.

Ausrüstung

Jede Spielerin und jeder Spieler muss mit Helm und Handschuhen spielen. Weitere Protektoren (z.B. Tiefschutz) werden empfohlen, sind aber nicht verpflichtend. Neben zwei Goalie-Ausrüstungen, werden ausreichend Helme und Handschuhe zum Ausleihen vorhanden sein.

Kosten

Wenn Ihr Euch einen festen Teamplatz sichern wollt, dann kostet Euch das 15 Euro.Wenn Ihr als Pick-Up-Spieler mitspielen wollt, dann sind es 5 Euro pro Spiel, maximal jedoch 20 Euro. Das Geld wird für Materialien zum Spielbetrieb verwendet (Tore, Linien, etc.).

Anmeldung

Um Euch für die MiBoLa 2018 anzumelden, schreibt Ihr einfach eine formlose E-Mail an finster@karlsruhe-lacrosse.de unter Angabe von
– Vorname, Nachname
– Spielerfahrung
– Mitglied im KIT SC?

Die wichtigsten Regeln

Spielzeit:
2 x 15 Minuten mit einer 3 Minuten Pause

7-Sekunden Regel:
Nach maximal 7 Sekunden muss ein Pass oder Schuss erfolgen, ansonsten wechselt der Ballbesitz.

Gefährlicher Schuss:

Der Ball darf von überall geschossen werden und der Schießende soll dabei darauf achten eine freie Bahn auf das Tor zu haben. Wer beim Schießen einen Gegner trifft, bekommt eine Minor-Strafe, außer wenn der gegnerische Spieler im Crease war oder versucht hat den Schuss zu blocken. Das Ausschwingen nach dem Schuss wird identisch gehandelt. Es liegt im Ermessen des Schiedsrichters, ob und in welchem Maße ein Schuss gefährlich ist. Ein unachtsamer Schuss soll mit einer Minor-Strafe belegt werden, ein rücksichtsloser Schuss mit einer Major-Strafe.

Zonen-Verteidigung:

Zonen-Verteidigung vor dem Tor ist nicht erlaubt, außer wenn das verteidigende Team in Unterzahl ist. Die verteidigenden Spieler sollen vor dem Tor nicht weiter als eine Sticklänge von ihrem angreifenden Gegenspieler entfernt sein. Ein verteidigender Spieler, der diese Regel verletzt, soll zunächst vom Schiedsrichter ausdrücklich gewarnt werden. Wenn er oder einer seiner Teamkameraden dann keine Anstrengungen unternimmt, um sich näher an seinem angreifenden Gegenspieler zu positionieren, wird eine Minor-Strafe erteilt. Manndeckung ist erwünscht, damit mehr Schüsse auf das Tor abgegeben werden können ohne dass verteidigende Spieler getroffen werden.

Face-Offs:
Beim Face-Off stehen sich beide Spieler gegenüber mit der rechten Schulter zum jeweiligen Goalie. Wenn ein Spieler beim Face-Off den Ball auf den Boden drückt oder ein Spieler die Face-Off Zone (dunkelblaue Linien) betritt wird der Ball dem anderen Team zugesprochen.

Stick Checking:
Checks auf den Stick des Gegners sind erlaubt, wenn diese mit angebrachter Stärke und dem Ziel, den Ball aus dem Stick des anderen zu schlagen, ausgeführt werden. Checks dürfen nur unterhalb oder oberhalb der Hände durchgeführt werden, das heißt zwischen den Händen ist tabu. Ebenso sind unkontrollierte, einhändige Checks sowie insbesondere Wrap-Arounds oder Checks über den Kopf des Gegners verboten.

Checken von “leeren” Sticks ist nicht erlaubt und bei einer Verletzung dieser Regel bekommt das andere Team den Ball. Der Schiedsrichter soll dabei zwischen 3 verschiedenen Situationen unterscheiden.

  1. Beide Spieler versuchen aktiv den Ball zu bekommen
    → Weiterspielen
  2. Einer der Spieler versucht aktiv den Ball zu bekommen, der andere Spieler versucht den Stick zu checken
    → Ball soll an den Spieler gegeben werden, welcher nicht checkte
  3. Beide Spieler versuchen den Stick des Gegners zu checken
    → Weiterspielen

Körperkontakt:
Bei Körperkontakt darf ein Spieler so viel Kraft auf seinen Gegenspieler ausüben, dass er seine eigene Position nicht verliert. Kein Spieler soll durch zusätzliche Krafteinwirkung einen Raumgewinn erzielen.

Bei Verletzung dieser Regel soll der Schiedsrichter zwischen folgenden Fällen unterscheiden:

  1. Wenn sich ein offensiver Spieler aufgrund eines Kraftvorteils Raumgewinn verschafft, soll der verteidigende Spieler den Ball erhalten.
  2. Wenn ein offensiver Spieler offensichtlich einen verteidigenden Spieler versucht umzurennen oder ein verteidigender Spieler offensichtlich einen offensiven Spieler durch Stoßen am Weiterkommen hindert, soll eine Minor-Strafe verhängt werden.
  3. Bei besonders gefährlichen Fällen, soll eine Major-Strafe verhängt werden.

Strafen:
Minor-­Strafe: 2 Minuten, Major-Strafe: 5 Minuten

Disqualifikation:
Wenn ein Spieler insgesamt drei kleine oder große Strafen bekommen hat, ist er für den Rest des Spieles disqualifiziert.

Strafschuss:
Kein Team soll mit mehr als einem Spieler in Unterzahl spielen. Jede weitere Strafe wird mit einem Strafschuss für das gegnerische Team bestraft. Bei einer Major­-Strafe mit zwei.

Tore mit Damen-Sticks:
Ein Tor, das mit einem Damen-Stick erzielt wird, zählt zwei Punkte.