Ergebnisse Herren

Spielbericht Herren

Erneut starke Heimvorstellung der Herren A

Mit einem entscheidenden Tor in der Overtime konnten die Herren A mit 5:4 gegen Freiburg gewinnen. (mehr …)

Karlsruhe A mit schwacher Leistung gegen Stuttgart A

Die Herren A verlieren mit 2:11 gegen das Team aus Stuttgart.

(mehr …)

SG Freiburg B / Karlsruhe B gegen Konstanz

Am Samstag trafen die Spielgemeinschaft aus Freiburg/Karlsruhe und die Mannschaft aus Konstanz aufeinander. Beide Mannschaften waren bisher gut in die Saison gestartet und hatten ihre Spiele gewonnen.

Nach einer Minute Spielzeit trafen die Gäste aus Konstanz zur frühen Führung und konnten das erste Viertel mit 0:2 abschließen. Diese Tendenz hielt sich bis zum Ende des dritten Viertels, wo es 0:5 stand. Die Karlsruher hatten Probleme beim Abschluss, was aber auch der starken Konstanzer Defensive geschuldet war. Bis dahin war es ein hart umkämpftes, faires und relativ ausgeglichenes Spiel mit einem vertretbarem Ergebnis für beide Mannschaften.

Anfang des letzten Viertels merke man bei den Gastgebern, dass die Konzentration flöten ging, 5 Tore in 7 Minuten zeigt deutlich die mangelnde Organisation in der eigenen Hälfte, aber auch die individuelle Stärke der Konstanzer Middies. Nach 60 Minuten stand es 0:10 für die Gäste.

Karlsruhe A überrollt Tübingen und meldet sich damit vor heimischem Publikum in der Bundesliga Süd mit einem Ausrufezeichen zurück.

Der Auftrag vor dem Spiel war eindeutig: Es galt den desolaten Auftritt vom vorherigen Wochenende abzuhaken und den eine bundesligawürdige Vorstellung abzuliefern.

Von Anfang an präsentierte sich Karlsruhe extrem konzentriert und so war es keine Überraschung, dass in der vierten Spielminute das erste Tor durch Altmeister Christian Gilde (#17) erzielt wurde. Durch die sehr laufstarke, explosive Offense und körperliche und dennoch sehr faire Defense, konnte Karlsruhe das erste Quarter, unter anderem durch ein Tor der Defense-Koryphäe Philip Pietrek (#91) völlig verdient mit 4:1 für sich entscheiden. Durch die durchweg überzeugende Teamleistung nur noch motivierter, ließen David Stasch (#80), Niklas Netsch (#57), Finn Bail (#54), Pascal Stich (#55) und Christian Gilde (#17) die Tübinger Abwehr wiederholt alt aussehen und läuteten schlussendlich mit einem Punktestand von 9:1 die Glocken zur Halbzeit.

Auch nach Wiederanpfiff der Partie, fand Karlsruhe eine gute Mischung zwischen Ruhe im Spielfluss und explosivartigen Angriffsspielzügen. Hierdurch konnte auch das dritte Quarter durch den ersten Hattrick der Saison durch Christian Gilde (#17) und durch erneute Tore von David Stasch (#80) und Finn Bail (#54) eindeutig gewonnen werden.

Bei einem Punktestand von 12:1 es in die Pause. Es galt nun anstatt eines nur überzeugenden Spiels, eine schiere Machtdemonstration abzuliefern.

Durch die extrem dynamische Defense bzw. die absolute Kontrolle beim Face-off durch
Luke Castell-Morley (#49) und Jakob Müller (#64), konnte sich Karlsruhe auch in den letzten 15 Minuten des Spiels eine Vielzahl von hochkarätigen Torchancen erarbeiten.

Der zum Shooting-Star mutierte Alternate Finn Bail (#54) erzielte in College-Manier sein viertes Tor des Tages und auch David Stasch (#80) konnte seinen Hattrick komplettieren.

Mit einem finalen Spielstand von 17:2 war die 180 ° – Kehrtwende zum vorigen Wochenende geschafft und das nötige Selbstbewusstsein für das kommende Spiel gegen die ABV Stuttgart hergestellt.

Torschützen:

Christian Gilde (3), Pascal Stich (2), Finn Bail (4), David Stasch (3), Niklas Netsch (2),
Philip Pietrek (1), Jakob Müller (1)

Solider Saisonauftakt bei sonnigem Wetter

Bei schönstem Lacrossewetter und senkender Sonne trat die Landesligamannschaft der SG Karlsruhe/ Freiburg ihr erstes Spiel der Hinrunde 2019/20 in Tübingen an. Durch eine ruhige Spielführung gelang es der SG von Anfang an dem Spiel den gewünschten eigenen Stil aufzudrücken. Durch die Vielzahl aggressiver Abschlüsse erlangte man bereits früh die Führung und konnte diese bis weit ins Spiel forttragen.
Dennoch gelang es den Tübingern kurz vor der Halbzeit das Spiel zumindest Tortechnisch auszugleichen.
In der zweiten Halbzeit konnte man dann noch mal zulegen und spielte sich einen Puffer heraus, welcher dann ausreichte, um den Sieg mit Heim zu nehmen. Wie das Zitat „Das Spiel müsste 7:2 stehen“ vom Coach zeigt, zeigten sich die SG Jungs torgefährlich und abschlussfreudig, konnten allerdings nicht alle Schüsse im Netz unterbringen.
Wir freuen uns über den gelungenen Saisonauftakt mit einem 3:2 Sieg und auf das nächste Spiel gegen Konstanz in Karlsruhe am kommenden Wochenende.
Sticks up

Schwache Offensivleistung liefert die erste Niederlage in der Saison

Bei sommerlichem Wetter trat die Karlsruher Herrenmanschaft das erste Spiel der  Hinrunde 2019/20 in Erlangen an. Die ersten paar Minuten war Erlangen wie zu erwarten viel in Ballbesitz doch die Karlsruher Defense hielt gut stand. Trotz eines gut besetzen Kaders und sorgfältiger Vorbereitung auf die Erlangen Tribesmen fielen im ersten Quarter jedoch drei Tore gegen Karlsruhe. Auch im zweiten Quarter konnte die Verteidigung nicht gegen die starke Midfielder aus Erlangen stand halten und in der Offense wurden zu viele Bälle verspielt um gefährlich zu sein. Zur Halbzeit erreichte der Score einen Stand von 6:0.

Erst im dritten Spielviertel konnte die Karlsruher Zehn ein Tor erzielen durch einen präzisen Schuss unter die Latte von Jakob Müller. Das sollte allerdings auch das einzige Tor für Karslruhe sein, und das Spiel endete verdientermaßen 12:1 für die Erlangener Tribesmen.

Ambitionierte Leistung im Testspiel gegen Mainz lässt Hoffnung auf positiven Saisonstart wachsen

Am vergangenen Samstag (17. August 2019) durfte ein bunt gemischter Haufen aus Spielern der beiden Karlsruher Lacrosse Mannschaften sein Können im Testspiel gegen die Musketeers aus Mainz beweisen.

Nachdem beide Mannschaften sich bisher noch nie auf dem Feld gegenüberstanden, begann das Spiel bei bestem Lacrosse Wetter zur Freude der Fächerstädter mit langen Ballbesitzphasen. Diese wurden von Finn Bail und Sebastian Richter auch prompt genutzt, sodass sich die Karlsruher zum Ende des ersten Quarters mit einer Führung in die kurze Pause verabschiedeten.

Nach dem Wiederanpfiff konnte die aus erfahrenen Spielern und Rookies zusammengewürfelte Mannschaft weiterhin auftrumpfen. So zeigte Nick Henze in seinem ersten Spiel all sein Talent und schweißte den Ball bei seinem ersten Tor für die Badener unhaltbar in die gegnerischen Maschen. Dieser Schuss erweckte auch wieder die Lebensgeister von Sebastian Richter, der kurz darauf auf den Halbzeitstand von 4:0 erhöhte. Mit diesem Zwischenergebnis wurde ein positives Zwischenfazit gezogen.

Das Gefühl der Überlegenheit wurde dann bei Wiederanpfiff auch direkt bestraft. Kurz nachdem Philip Pietrek seine Torgefahr als LSM durch eine ansehnliche Einzelleistung wieder einmal in etwas Zählbares ummünzte, kamen auch die Gastgeber zur ihrem nun verdienten Tor. Dabei nutzen sie einen der wenigen Momente fehlender Abstimmung in der Karlsruher Hintermannschaft im Man-Up zum 5:1. An und für sich konnte die Karlsruher Hintermannschaft jedoch über das gesamte Spiel hinweg ihre Coaches mit einer konzentrierten, harten, aber auch fairen Abwehrleistung überzeugen. In der Folge drehte Mainz auf und kam zu einigen gefährlichen Torchancen, die allerdings über die volle Spielzeit durch die beiden Aushilfsgoalies Sebastian Markgraf und Tobias Haßberg mit vollem Körpereinsatz und all ihrem Willen verhindert wurden.

Im letzten Quarter fand Karlsruhe wieder besser ins Spiel. David Stasch, obwohl ihn das Glück vor dem Tor öfters wie auch bei einigen seiner Mitspieler verließ, führte nun mit all seiner Erfahrung und der nötigen Ruhe die Karlsruher Angriffe an. Die wiedergewonnene Struktur im Angriff machte sich auch gleich bemerkbar. Sebastian Richter konnte zum dritten Mal den Ball im Netz zappeln lassen, bevor Julian Groß unorthodox aber kämpferisch das 7:1 erzielte. Abschließend durfte Finn Bail auf das Endergebnis von 8:1 erhöhen.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Lumberjacks und 1880er aus Kaiserslautern und Frankfurt für ihre Hilfe als Referees und natürlich die Mainzer für ihre Gastfreundschaft und das erkenntnisreiche Spiel.

Die Stormer verabschieden sich nun wieder in die Vorbereitung und werden weiterhin fokussiert arbeiten, um direkt im ersten Saisonspiel gegen Stuttgart (Sa. 21.9.2019 in Stuttgart) ein paar Punkte ins Badnerland zu entführen.

Tore: Richter (3), Bail (2), Henze (1), Pietrek (1), Groß (1)

Niederlage gegen Tabellenersten der 1. Bundesliga Süd ABV Stuttgart

Nach dem gut gelungenen Spiel gegen den Deutschen Meister München, ging es am Samstag, den 25.05.2019, gegen den 1. der Bundesliga Süd ABV Stuttgart los.

(mehr …)

Saisonabschluss der SG Freiburg B / Karlsruhe B gegen TSG Tübingen B

Am vergangenen Sonntag, den 26. Mai 2019, bestritt das Karlsruher B Team in Tübingen sein letztes Spiel der Lacrosse Saison 2018/19.

(mehr …)

Herren A liefern sich Duell auf Augenhöhe gegen Deutschen Meister München

Bei exzellentem Lacrosse-Wetter empfingen die Herren A am Samstag, den 18.05.2019 den amtierenden deutschen Meister aus München.
(mehr …)

Karlsruhe und Freiburg B verlieren Kampf gegen Konstanz

Bei Sommerlichen Temperaturen und der Aufstiegsfeier des KSC im Hintergrund spielten am Samstag den 18.05.2019 die 2. Mannschaft der Männer des KIT SC Storm Lacrosse und der Freiburger Pumas in ihrem vorletzten Spiel der Saison gegen die Konstanzer Seaguls.

(mehr …)

Knappe Kiste in Konstanz

Am vergangenen Sonntag reisten unsere Jungs gegen die favorisierte SG Konstanz / Friedrichshafen an.

(mehr …)

KIT SC Karlsruhe Storm Herren A dominieren zuhause gegen die TSG aus Tübingen.

Am Samstag, den 13. April 2019, empfingen die Karlsruher Herren die Tübinger bei frostigen Temperaturen.

(mehr …)

Spieler der Karlsruhe A Herren nach dem Spiel vor dem Tor

Herren A verlieren trotz Kampfes in Erlangen

Bei frühlinghaftem Wetter und 20°C Außentemperatur machten sich die Herren A am Sonntag den 07.04.2019 auf den langen Weg zu den Tribesmen nach Erlangen.

(mehr …)

Stormer Herren A unterliegen knapp gegen Pumas aus Freiburg

Am frühen Samstagmorgen bei allerbestem Wetter konnte das Karlsruher Team leider nicht an die bisherigen Leistungen in der Rückrunde anknüpfen.

(mehr …)