Gelungener Rückrundenauftakt mit Doppelsieg

Mit einem souveränen Sieg gegen Tabellenführer Heidelberg klettern die Karlsruher Damen B an die Tabellenspitze.

Am Samstag, den 29.02.2020 eröffneten die Karlsruherinnen die Rückrunde der Landesliga mit einem Doppelspieltag auf heimischem Rasen gegen Heidelberg und Kaisaarbronn. (Spielgemeinschaft Kaiserslautern, Saarbrücken Heilbronn)

Schon in der Hinrunde konnten sich die Karlsruher Damen B gegen Heidelberg, erst mit einer knappen Niederlage und dann mit einem Unentschieden, gut behaupten. Das Ziel für dieses Spiel war somit klar: ein Sieg sollte her. Hochmotiviert starten die Stormerinnen ins Spiel, doch die Heidelbergerinnen sind bestens vorbereitet und sichern sich zunächst den Ball. Die Defense der Heimmannschaft steht solide und lässt kein Durchkommen zu, doch trotzdem schaffen die Karlsruherinnen es zu Beginn des ersten Quarters nicht den Ball zu gewinnen und müssen immer wieder zurück in die eigene Hälfte. Endlich wendet sich das Blatt und die Karlsruherinnen erkämpfen sich den Ball, aber auch die Defense von Heidelberg hält dicht und so endet das erste Viertel ohne Tore. Im nächsten Quarter scheint Karlsruhe B seine anfängliche Nervosität endlich abzulegen und geht in der 22. Minute in Führung. Und auch die nächsten Treffer lassen nicht lange auf sich warten. Gleichzeitig bleibt die Verteidigung unnachgiebig und so gehen die Stormerinnen glücklich mit einem 4:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte laufen beide Teams zu Höchstformen auf. Während die Heidelbergerinnen ihren ersten Treffer landen ziehen die Karlsruherinnen mit drei weiteren nach und dominieren souverän das Spiel. Doch so einfach geben sich die Heidelbergerinnen nicht geschlagen und ziehen im letzten Quarter das Tempo noch weiter an. Die Gegnerinnen finden immer wieder Lücken in der Karlsruher Defense und können Punkten. Doch die bestehende Tordifferenz lässt sich in so kurzer Zeit nicht mehr aufholen und Karlsruhe B siegt nach einem hart umkämpften Spiel 8:5 gegen Heidelberg.

Nach einer viel zu kurzen Pause geht es weiter gegen Kaisaarbronn. Wegen Spielermangels in der gesamten Rückrunde zieht sich Kaisaarbronn aus dem Ligabetrieb zurück und das Spiel wird nur als Freundschaftsspiel gewertet.

Trotz schwerer Beine starten die Karlsruherinnen gekonnt ins Spiel und gehen schon in der zweiten Minute in Führung. Im weiteren Spielverlauf wird der Ball nun hart umkämpft und es gibt viele Ballwechsel, von denen Karlsruhe zwei in weitere Tore verwandelt. Kaisaarbronn zieht kurz darauf mit zwei eigenen Treffern nach. Zum Ende der ersten Hälfte dominiert Karlsruhe trotz einiger kleiner Fehler das Spiel und es geht mit 8:3 in die Pause.

Karlsruhe startet zunächst wieder stark in die zweite Hälfte und baut den Vorsprung um weitere drei Tore aus. Doch so langsam nimmt die Müdigkeit der Spielerinnen aus dem ersten Spiel überhand und Kaisaarbronn kann zum Ende des Spiels noch drei Treffer erzielen. Der Endstand lautet nach einem hartem, aber fairen Spiel 11:6 für Karlsruhe

Müde aber sehr zufrieden beenden sie Karlsruherinnen diesen gelungenen Spieltag und freuen sich schon auf das nächste Spiel am 19.04.2020 gegen Stuttgart B.

Für den KIT SC spielten: Julia Spies, Kerstin Husse, Karina Minx, Ivonne Ahring, Saltanat Abduvalieva, Pauline Bauer, Denise Hart, Lena Spies, Mirka Tiede, Moni Franzen, Selina Engelhardt, Nicole Ungemach, Ute Koller, Ameline Fauchon, Kira Arlt, Johannah Jüpner

Zurück