Herren A verabschieden sich mit Sieg in die Winterpause

Die Herren A gewinnen ihr letztes Hinrundenspiel mit 4:3 und überwintern damit auf Platz 4 in der Bundesliga Süd.

Die Stimmung und Motivation für den letzten Spieltag vor der Winterpause war auf sehr hohem Niveau bei den Herren A . Der Gast aus Würzburg hatte in vorherigen Spielen durchwachsene Ergebnisse erzielt und wurde somit als schlagbar wahrgenommen.
Einen ersten Rückschlag mussten die Karlsruher allerdings bereits in Sekunde 10 der Spielzeit hinnehmen. Erstes Face-Off, Ballgewinn Würzburg, Fast-Break, Tor. 0:1 gehen die Gäste in Führung.
Das erste Quarter war geprägt von solider, aber zu häufiger Defense auf Seiten von Karlsruhe. In die Offensive kam die Hausherren nur selten und dann auch nur zu hastigen Aktionen. Mit der Zeit wurde die Partie ruppiger. Im Mittelfeld, bei Face-Offs und in der Transition wurde hart um jeden Groundball gefightet. Schöne Aktionen waren Seltenheit, der Kampfgeist und Einsatz beider Teams aber hoch. Einen Vorteil konnte sich Karlsruhe im Ride erkämpfen und so einige Bälle bei den Würzburger Clears zurück gewinnen.
Üblicherweise führen erfolgreiche Rides zu mehr Abschlüssen und auch zu mehr Toren. Diesen Zusammenhang konnte dieses Spiel aber nicht bestätigen. Karlsruhe war im Handling zeitweise unsicher und im Abschluss ineffizient, was dazu führte dass auch Würzburgs Goalie an Selbstsicherheit gewann.
In der eigenen Hälfte lieferte Karlsruhe eine souveräne Leistung. Exzellente Paraden im Tor und aggressive, körperbetonte Verteidigung ließen den Würzburgern kaum Möglichkeiten den Ball ins Tor zu schießen. Lediglich einzelne Missverständnisse in der Kommunikation und ein paar leichtsinnige Fehler bei langen Pässen kratzen am perfekten Spiel.
Den entscheidenen Treffer zum 4:3 erzielte Niklas Netsch im 1 gegen 1. Wie die Partie selbst war er wenig schön aber voller Wille.

Zurück