Herren A unterliegen München

Zu früh und zu kalt für die sonnenverwöhnten Karlsruher. Sie verloren mit 2:12 gegen die Herren aus München. 

Am Samstag ging es für die Herren A bereits um 7 Uhr nach München. Durch ein verkürztes Training am Freitagabend und etwas Schlaf auf der Anreise, starteten die Karlsruher überraschend stark in das Spiel gegen München.

Trotz eines frühen Tors der Münchener, nach bereits 1min 30sek, ließ sich die Mannschaft nicht verunsichern und lieferte den Bayern einen starken Kampf. Dies wurde auch durch ein unassisted Goal von David (muuuh)Stasch belohnt. Der nutzte die Patzverhältnisse und setzte einen Bouncer unter die Latte des Münchner Goalies. Das erste Quater endete mit 3:1 für die Gastgeber.

Das zweite Quarter war über lange Zeit gleichwertig, wenn nicht sogar mit mehr Zeit in der Offensive für die Karlsruher. Die fehlende Beschäftigung der Karlsruher Defensive und die frühe Anreise machte sich am Ende des zweiten Spielabschnitts aber bemerkbar. Fehlende Konzentration, Absprachefehler und ein Goalie der im Feld unterstützen wollte, führte zur Verwirrung in den eigenen Reihen. Dies wurde durch 3 schnelle Tore der Münchner bestraft und es ging mit einem Stand von 6:1 in die Halbzeit.

Von dem späten Schlag in der ersten Halbzeit konnten sich die Karlsruher nicht 100% in der Pause erholen. So entschieden die Bayern das 3. Quarter mit 4:0 für sich.

Im letzten Spielabschnitt konnten die Karlsruher jedoch noch einmal aufdrehen und kämpften bis zur letzten Minute. Finn Bail traf zum 2:10 nachdem er sich perfekt frei gelaufen hatte und David (muuuh) Stasch eine bockstarke Vorlage spielte. Diese wurde ihm aber nicht zugesprochen, da ihm sein Ruf als Egoshooter vorauseilt. Leider trafen die doch etwas frischeren Münchner noch 2 mal und das Spiel endete mit 12:2.

MVP der Karlsruher wurde David (muuuh) Stasch, der vor allem durch eine bockstarke Laufleistung, zusätzlich einem Tor und einem inoffiziellen Assist überzeugte.

Tore: Stasch, David #80 (1), Bail, Finn #54 (1)

Zurück