Überragender Heimsieg gegen Rhein Neckar Lacrosse

Karlsruher Herren Spieler vor dem Tor nach dem Spiel

Am ersten großen Heimspieltag der Rückrunde (16. März 2019) gab es für die beiden Herren-Mannschaften des KIT SC nur ein Ziel: Ein Sieg, um den gemeinsamen Doppelspieltag zu krönen!

Nachdem die Herren B gegen Tübingen B bereits erfolgreich mit einem 7:4 Heimsieg vorgelegt hatte, war es nun an den Herren A ihnen mit einem Sieg gegen Rhein-Neckar A gleichzuziehen. Bei frühlingshaftem Wetter und mit einem fast voll besetzten Kader startete das Team in das Spiel. Das erste Face-Off wurde durch Jakob Müller (#54) gewonnen, sodass Karlsruhe direkt mit dem Ballbesitz startete. Dank eines Treffers von Pascal Stich (#55) ging Karlsruhe schnell in Führung und knüpfte mit Toren Nummer zwei (Tor durch Philippe Spoden (#0) mit Assist von Pascal Stich (#55)) und drei (Tor durch Pascal Stich (#55) mit Assist von Philippe Spoden (#0)) nahtlos an ihre super Teamleistung des Spiels gegen Würzburg an.

Auch im zweiten Quarter war der Ball besonders in der gegnerischen Hälfte zu finden und die vereinzelten Angriffe von Rhein-Neckar konnten durch eine gute Defense- und Clear-Leistung der Karlsruher Defensive schnell abgewendet werden. Im Angriff nutze Karlsruhe jegliche gegnerische Schwäche aus und baute die Führung durch ein wunderbares Tor von Niklas Netsch (#57) mit Anspiel von Philippe Spoden (#0) aus. Selbst unser Live-Ticker-Autor Julian schwärmte: „Roger Federer hätte ihn kaum schöner gemacht.“ Angespornt von der Leistung konnte Karlsruhe ihre Führung bis zur Halbzeit um weitere fünf Tore auf ein stattliches 8:0 ausbauen (Tore: 2x David Stasch (#80), Pascal Stich (#55), Philip Pietrek (#91)).

Frisch erholt startete Karlsruhe wieder dank einer super Leistung am Face-Off durch Jakob Müller (#54) und Kieven Bengel (#24) in das dritte Quarter. Rhein-Neckar hielt erfolgreich dagegen, doch Karlsruhe konnte sich durch ein intelligentes sowie variables Angriffsspiel und dank einer standhaften Defensive rund um Goalie Felix Melcher (#38) durchsetzen und ohne Gegentore bleiben. So gelang es den Karlsruhern im dritten Quarter durch eine super Teamleistung durch zwei Tore von Niklas Netsch (#57) und jeweils einem Treffer von Philippe Spoden (#0) und Pascal Stich abzusetzen. Im letzten Quarter konnte Philippe Spoden (#0) mit einem weiteren Tor die Führung zum Endspielstand von 13:0 ausbauen.

Die Karlsruher Herren schafften es also an ihre gute Leistung des Auswärtssieges gegen Würzburg anzuknüpfen und dank einer super Teamleistung (10 von insgesamt 13 Toren mit Assist) sich gegen den direkten Konkurrenten durchzusetzen und ohne ein Gegentor aus dem Spiel zu gehen. Wir bedanken uns bei Rhein-Neckar für ein spannendes und faires Match und wünschen viel Erfolg bei den kommenden Partien!

Torschützen: Spoden (3), Stich (4), Netsch (3), Stasch (2) und Pietrek (1)

Zurück