Bundesliga-Damen dominieren gegen Stuttgart

Im zweiten Spiel der Saison dominierten die Karlsruher Lacrosse-Damen mit einem 12:3 gegen Stuttgart und setzten somit den erfolgreichen Saisonstart fort.

Am letzten Sonntag bestritten die Bundesliga-Damen ihr zweites Spiel der Saison gegen Stuttgart. Trotz des stürmischen und kalten Wetters in Tübingen zeigten sich beide Mannschaften kampfbereit und entschlossen für das spannende Spiel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Stormerinnen den Ball zu erobern, versuchten die Stuttgarterinnen im ersten Quarter die starke Abwehr vor dem Karlsruher Tor zu überwinden. Nach fast 8 Minuten schaffte es aber die Defence den Ball für sich zu gewinnen und startete den erfolgreichen Gegenangriff, den Marina Onken mit der Führung zum 1:0 beendete. Der Ausgleich der Stuttgarterinnen ließ aber nicht lange auf sich warten und so lag der Ball nur wenige Minuten später im Karlsruher Tor. Dies wirkte wie ein Weckruf für die Karlsruherinnen. Mit einer erfolgreichen Redefence und einer starken Abwehr dominierten sie den Ball und ließen ihn im zweiten Quarter nur sehr selten die Mittellinie überqueren. Damit zeigte die Punktetafel zur Halbzeitpause den verdienten Spielstand von 8:1.

Angetrieben von der erfolgreichen ersten Halbzeit stürmten die Karlsruher Damen auch im dritten Quarter immer wieder erfolgreich aufs gut verteidigte Tor der Stuttgarterinnen und verhinderten alle Gegenangriffe bevor sie gefährlich wurden. Erst im vierten Quarter fanden die Stuttgarter Damen wieder eine Lücke in der Mauer vor dem Karlsruher Tor und erzielten gleich zwei Tore kurz hintereinander. Dies motivierte die Karlsruher Angreiferinnen aber nur weitere Tore zu schießen, so dass nach 60 Minuten Spielzeit der Endstand 12:3 für Karlsruhe hieß.

Auf dem Feld für Karlsruhe standen: Anne Rubin, Selina Engelhardt, Katrin Erlenbach, Karoline Haack, Gina Kaysan, Sarah Klein, Simone Lay, Jeanette Mahlstedt, Marina Onken, Olivia Rau, Laura Rösberg, Maria Rudnik, Franziska Schneider, Theresa Schneider, Angela Schwarz, Mirka Tiede, Kirstin Weinrich, Johannah Jüpner

Zurück