Trotz spannendem und ausgeglichenen Spiel: SG Freiburg B/ Karlsruhe B unterliegt gegen Konstanz.

Karlsruhe und Freiburg B muss trotz toller Leistung sich in Konstanz mit 2:5 geschlagen geben. In einem sehr spannenden Spiel ging die B-Mannschaft zuerst in Führung, die Ende erster Halbzeit egalisiert wurde. Trotz der Konstanzer Führung in der 2. Hälfte blieb das Spiel bis zum Schluss spannend.

Für die 2. Mannschaft der Männer des KIT SC Storm Lacrosse und der Freiburger Pumas ging es in ihrem vorletzten Spiel der Saison gegen die Konstanzer Seaguls. Die Partie begann recht Defense orientiert in der beide Mannschaften ihre Zeit in der Offense hatten ohne richtig Gefahr zu entwicklen. Die Schüsse, die auf das Karlsruher Tor kamen, wurden souverän von Raphael Gegenheimer geklärt, der wie eine Wand jeden gegnerischen Abschluss klären konnte. Das erste Tor fiel auch deshalb für die SG: Nach einem tollen Clear von Mister 69 Thim Teichmann kam der Zuckerpass auf Kian “Kiki” Gleß der seinen Gegenspieler vernaschte und dem Torwart keine Chance ließ.

Die Führung zeigte ihre Wirkung, denn erst im zweiten Viertel gelang den Konstanzern doch noch der Anschluss: 1:1. Doch nun gerieten die Hausherren in Fahrt. Nicht mal 2 Minuten später fiel dann der Führungstreffer zum 1:2. Mit dieser Führung ging es schließlich in die Halbzeit.

Das sich die Karlsruher keineswegs aufgaben zeigte das nächste Tor. Anfang der 2. Hälften spielte Julius Landwehr einen mutigen Pass auf Finn Bail, der die Chance eiskalt zum 2:2 nutzte. Das Spiel war jetzt richtig spannend mit Chancen für beiden Mannschaften, doch Ende des dritten Viertels jubelten wieder die Konstanzer. Wie bereits im zweiten Viertel gelang ihnen ein Doppelpack zum 2:4. Karlsruhe B wollte es jetzt wissen und warf im letzten Virtel nochmal alles nach vorne, kassierte jedoch in den letzten Minuten noch das 2:5.

Die zweite Mannschaft der Männer kann trotz Niederlage auf ein knappes und spannendes Spiel zurückblicken und mit breiter Brust in das letzte Spiel der Saison gegen Stuttgart gehen.

Zurück