Spannungsgeladenes Spiel: SG Freiburg B/ Karlsruhe B weisen Tabellenführer dank herausragenden gemeinschaftlicher und individueller Leistungen in die Schranken

Karlsruhe und Freiburg B fahren nach dem glorreichen Heimspiel in Freiburg mit zwei Toren durch Thim (gesprochen Sim) „Mr. SixtyNine“ zurück nach Karlsruhe. Der Tabellenführer Stuttgart B konnte aufgrund der soliden Karlsruher Bodydefense lediglich mit acht Toren die Heimfahrt antreten.

Für die 2. Mannschaft der Männer des KIT SC Storm Lacrosse und der Freiburger Pumas ging es in ihrem letzten Spiel der von Hochs und Tiefs geprägten Saison gegen die Stuttgarter B Mannschaft. Direkt nach dem ersten Face-Off konnte „Mr. SixtyNine“ steil gehen und erzielte das wohl schnellste Tor in der Lacrosse Saison 2017/18. Der Tabellenführer benötigte extrem viel Zeit um die unerwartete frühe Führung zu verarbeiten und konnte gegen die tief und extrem gut stehenden Karlsruhe Defensive lange kein Rezept finden. Auch Goalie Rapha „The Machine“ trug mit heroischen Manövern zum Ausbleiben des Tors der Stuttgarter bei.

Stuttgart konnte daraufhin lediglich in unübersichtlichen Aktionen Tore erzielen, hatte jedoch weiterhin gegen die settled Defense der Spielgemeinschaft keine Ideen und agierte insgesamt deshalb sehr eingeschränkt.

Im letzten Quater konnte Thim „Mr. SixtyNine“ nochmal zuschlagen als er im Vergleich zu manch anderen Sturmtruppen mit seinem Laser das Tor von Stuttgart fand. Trotz des weiterhin hohen Einsatzes des gesamten Kalrsuher/Freiburger Teams konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Stuttgart konnte mit dem Sieg in Freiburg die Saison zwar nicht glorreich aber zumindest mit einem knappen Sieg abschließen.

Die SG Karlsruhe B / Freiburg B kann trotz Niederlage auf ein knappes, spannendes und von herausragenden Leistungen geprägtes Spiel zurückblicken und geht gespannt und hungrig auf die nächste Saison 2018/19 in die Sommerpause.

Bis zur nächsten Saison. Sticks up!

Zurück