Licht und Schatten: Freundschaftsspiel vs. FFM

Am Sonntag, 18.02.2018, fand für Karlsruhe Lacrosse das erste Spiel auf den neuen Anlagen des KIT SC statt.

Man muss erwähnen, dass das Ergebnis des Umbaus äußerst positiv ist und wir uns glücklich schätzen können, eine solche Unterstützung durch den KIT SC zu erfahren. In unserer Randsportart ist es ein Luxus auf einem Platz zu spielen, der bereits regelkonforme Linien für Lacrosse hat.

Der Start in der Rückrunde offenbarte Licht- und Schattenseiten im Team Karlsruhe A.

Torwart Felix Melcher zeigte einen bemerkenswerten Leistungssprung. Er hielt alles, was zu halten war, verhinderte einige Großchancen und seine Clear-Pässe waren so gut, dass er sogar einen Assist gutgeschrieben bekam.

Aber seine Verteidiger waren von der Frankfurter Offensiv-Abteilung überfordert. Die Karlsruher Verteidigung ging deutlich geschwächt ins Spiel und stand einer der Top 3 Offensiven in Deutschland gegenüber. Vorallem die zweiten Chancen wurden von Frankfurt eiskalt ausgenutzt und erwischte Karlsruhe mehrfach im Tiefschlaf.

Auch der kritische Kampf beim Face-Off ging eindeutig an Frankfurt. Karlsruhe kam fast nur nach ausgedehnten Situationen mit Involvierung der Wings in Ballbesitz. Konnte aber kaum ein Face-Off klar für sich entscheiden.

Das führte zu sehr wenig Ballbesitz für die Karlsruher Angreifer. Sie machten das beste aus den wenigen Chancen und spielten gut zusammen. Alleine im Abschluss war einige Male Pech und Unvermögen Grund für eine sub-maximale Torausbeute.

Alles in allem zeigte sich Coach Finster mit der Leistung seines Teams aber zufrieden. Der Einsatz war da und ist eine gute Grundlage für die kommende Rückrunde. Am Montag folgt die Videoanalyse, um kritische Komponenten in den verbleibenden Trainingseinhalten zu fokussieren.

Endstand: Karlsruhe 5, Frankfurt 24.

Zurück